nessMediaCenter 1.5.2 & nessViewer 3.5.2 für Mac verfügbar

Datum:

In dieser Version haben wir das MedienCenter intern komplett überarbeitet: für alle MedienCenter-Inhalte (DLNA, Internet, Aperture, iPhoto, iTunes, Miro, Bilder- und Filme-Ordner sowie Speichermedien) gibt es eine eigene Klasse, die den Zugriff auf diese Inhalte verwaltet.

Dadurch ist der Programm-Code nicht nur übersichtlicher, sondern auch leichter anzupassen und zu erweitern: da Apple anscheinend in Zukunft weder Aperture noch iPhoto weiter unterstützen wird, wird als neuer Inhalt wohl demnächst "Photo in the Cloud" dazukommen (müssen). Unsere Meinung dazu dürfte bekannt sein... aber trotzdem werden wir auch zukünftige Technologien unterstützen.

Eine weitere grosse interne Umstellung betrifft (erst einmal nur) die iTunes-Steuerung (sowohl die Film-Wiedergabelisten als auch die Musik-Steuerung): bisher wurde iTunes durch AppleScript gesteuert, was jetzt (für Intel-Rechner) durch ScriptingBridge ersetzt wurde.

Neben einer besseren und schnelleren Kontrolle - u.a. dem Start von gekauften und geliehenen Filmen und TV-Shows (DRM) - bereiten wir uns damit vor allem auf weitere Neuerungen vor, die Apple uns vielleicht mit Mac OS X 10.10 bringen wird. Sollte Apple z.B. die Struktur der iTunes-Bibliothek verändern, so sind wir vorbereitet...

Aber auch an der Oberfläche haben wir in dieser Version gearbeitet:

1.) Die Suche nach DVD-Covern - wenn nicht durch "Film-Info" ein Cover und eine Beschreibung festgelegt wurde - wird nun im Hintergrund durchgeführt, so dass das Weiterscrollen nicht verzögert wird.

2.) Durch einen neuen Anbieter - FreeCovers - werden jetzt bessere und passendere DVD-Cover angezeigt. Wobei wir nach wie vor die manuelle Bearbeitung von Covern und Beschreibungen durch "Film-Info" bevorzugen.

3.) Bei Ordnern (z.B. Bilder- und Film-Ordner oder Speichermedien) wird eine "kombinierte" Vorschau der enthaltenen Medien angezeigt. Auch diese Vorschau wird im Hintergrund ausgeführt.

4.) Die "kombinierte" Vorschau bei iPhoto-Alben oder iTunes-Film-Wiedergabelisten wird ebenfalls im Hintergrund ausgeführt.

Außerdem wurde auch die Anzeige-Dauer von Bildern in der Medien-Präsentation verbessert - nicht nur für etwas langsamere Rechner, sondern auch für NRW-Bilder (Nikon-Kamera RAW-Format), die mit fast 30 MB selbst bei schnellen Rechnern eine Herausforderung sind.

Und noch einmal ganz deutlich: DVDs sind DVDs und sollten auch so abgelegt werden (und nicht als Filmdateien). Und nur für DVDs werden Cover automatisch gesucht - im Unterschied zu Filmdateien, deren Inhalt und vor allem Dateiname privater Natur sein könnten. Privatsphäre und Datenschutz haben absoluten Vorrang!

Für Filmdateien gibt es "Film-Info", mit dem auch für DVDs, EyeTV-Filme und Medienschauen manuell ein Cover und eine Beschreibung festgelegt werden kann - ohne deren Dateinamen automatisch mit der globalen "Welt" teilen zu müssen. Leider wahr: Privatsphäre und Datenschutz haben manchmal auch Nachteile - und manuelle Cover-Bearbeitung ist natürlich "unbequemer". Aber eben auch sicherer...

Vielen Dank an Erik nicht nur für diverse Bug-Meldungen in Vorab-Versionen, sondern auch für den Hinweis auf NRW - leider wird dieses Bildformat von Apple erst ab 10.7 unterstützt.

Zum Schluss noch ein Hinweis auf Kompatibilität: schweren Herzens sind unsere Programme ab jetzt bei Intel-Rechnern "nur noch" kompatibel zu Mac OS X 10.5 oder neuer- wobei wir für diese Rechner mindestens 10.6 empfehlen würden. Für PowerPC (PPC) wird hingegen weiterhin 10.4 unterstützt.

Und für alle, die gerne das Neueste verwenden, gibt es natürlich nach wie vor auf Nachfrage die 64 Bit Versionen, die Mac OS X 10.9 voraussetzen und auf "AV Foundation" statt QuickTime basieren.

Stichwörter: aperture, cover, dlna, drm, eyetv, iphoto, itunes, mediencenter, miro, nrw, präsentation, scriptingbridge


← Älter Neuer →