nessViewer (64 Bit) & Film-Bearbeitung

Datum:

In der 64-Bit-Version haben wir die Film-Bearbeitung erweitert, so dass jetzt Filme nicht mehr nach jeder Änderungen (zwischen)gespeichert werden müssen.

So ist es jetzt z.B. möglich mehrere Videos hintereinander zu fügen, den neuen Film anschliessend zu rotieren, dann (ungewünschte) Teile des Filmes zu löschen und zum Schluss die Größe des Filmes zu verändern (um z.B. schwarze Balken zu entfernen oder den Ausschnitt zu verkleinern). Und erst nach diesen 4 Bearbeitung-Schritten muss / kann der Film dann einmal gespeichert werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand: einerseits dauert das Speichern ja Zeit (nur noch 1x statt 4x), anderseits wird die Qualität durch die erneute Komprimierung ja auch nicht besser.

Außerdem werden Filme jetzt ggf. in einer höheren Auflösung (ab Mac OS X 10.10) gespeichert: iPhone-Aufnahmen haben z.B. eine Auflösung von 1920×1080 Pixel und nach dem Links-Rotieren konnte der Film bisher nur mit 1080×600 gespeichert werden – jetzt in der Original-Auflösung von 1080×1920.

Leider haben wir auch ein paar Fehler gefunden: z.B. in dem Dialog zur Änderung der Größe eines Filmes, in dem die System-Routinen einen Punkt bei ganzen Zahlen (z.B. “1.920” statt “1920”) hinzufügten – was dazu führte, dass nach dem Bestätigen statt “1920” nur “1” von den System-Routinen zurückgeliefert wurde (weil ganze Zahlen keinen Punkt haben). In Textfeldern einen “Formatter” zu installieren, der dann den formatierten Inhalt nicht mehr auslesen kann, macht natürlich keinen Sinn – wir haben daher jetzt einen eigenen “Formatter” installiert, der keinen Punkt mehr hinzufügt.

Eine Testversion kann ab sofort heruntergeladen werden. Wir werden weiter testen und auf Rückmeldung von einigen Usern warten.

Bitte beachten: die 64-Bit-Version von nessViewer erfordert mindestens Mac OS X 10.9.5.

Stichwörter: 64 bit, bearbeiten, bearbeitung, film, löschen, rotieren, schneiden, video


← Älter Neuer →