nessMediaCenter (64 Bit) 1.8.4 & nessViewer (64 Bit) 3.9.6 für Mac verfügbar

Datum:

Obwohl wir eigentlich genug Apple Hardware besitzen, haben wir jetzt dennoch einen neuen Apple Computer gekauft um auch den neuen Apple Prozessor Silicon M1 mit unseren Produkten testen zu können. Eigentlich hätten wir lieber gewartet bis ein iMac 27 Zoll mit diesem Prozessor verfügbar ist, aber nun ja… ein neuer Mac Mini ist ja auch okay.

Die grösste Überraschung war bei dem Mac Mini, dass die MAC-Adresse wechselte – schon bekannt von iPhones, aber für uns bisher noch nicht bei Macs. Zumal selbst beim Start des Mac Minis keine Info angezeigt wurde – und auch das Deaktivieren wie beim iPhone fehlt?
Sinn und Zweck ist ja eigentlich, dass so die Privatsphäre besser geschützt ist wenn das Gerät versucht sich bei verschiedenen WLANs anzumelden – bei iPhone und MacBooks macht das Sinn, aber wer geht denn mit einem Mac Mini… spazieren? Und: es werden (bisher?) nur die letzten 2 Zeichen ausgetauscht… nun ja.
Da die MAC-Adresse bei nessViewer Bestandteil des Registrierungschlüssels ist, werden hier nun die letzten 2 Ziffern bei zufälligen MAC-Adressen durch „XX“ ersetzt.

Weiterhin haben wir bei nessViewer die Video-Bearbeitung verbessert – Tests mit weiteren unterschiedlichen Film-Grössen hatten gezeigt, das das Zusammenfügen von Filmen noch nicht immer optimal funktionierte.

Ach so, ja: obwohl alle unsere Produkte auch mit Rosetta optimal funktionieren, laufen nun nessMediaCenter und nessViewer nativ auf Apple Silicon M1 Prozessoren.

Und nicht zu vergessen: Apple hat ein Update von „NV Remote II“ verlangt, da die iOS App schon länger nicht mehr aktualisiert wurde.

Stichwörter: 64 bit, bearbeitung, film, m1, nessmediacenter, nessviewer, silicon


← Älter Neuer →