Medien-Server
nessViewer in Aktion angucken

Medien-Server: Übertragen und Streamen von Medien



Medien-Server

  • Der Medien-Server ermöglicht das Übertragen von Medien (z.B. Bilder, Videos) via FTP-Client zwischen Mac und iPad, iPhone oder iPod touch und das Streamen von Medien (z.B. Bilder, DVDs, EyeTV-Filme, Videos) vom Mac zu Mac, Apple TV, iPad, iPhone oder iPod touch.
  • Mit nessViewer App kann sowohl via FTP-Client als auch via MedienCenter auf den Medien-Server zugegriffen werden.
    Mit nessMediaCenter App für AppleTV und dem MedienCenter von nessViewer für Mac kann über das Haupt-Menü auf den Medien-Server zugegriffen werden.

Freigegebene Ordner

  • Die Ordner geben an, welche Ordner angezeigt werden sollen um auf deren Medien zuzugreifen.
  • Es werden nur die Namen der freigegebenen Ordner angezeigt und nicht der ganze Pfad. Dadurch ist ein Zugriff auf andere Ordner (die außerhalb der freigegebenen Ordner liegen) ausgeschlossen.

Eingeschränkter Zugriff

  • Standardmässig ist der Zugriff auf die Dateien, die auf dem Mac liegen, eingeschränkt: Dateien können so weder umbenannt noch gelöscht werden - außer es wird explizit erlaubt.

Benutzer

  • Neben dem anonymen Benutzer, der standardmässig keinen Zugriff hat, können Benutzer mit Kennwort festgelegt werden, die auf den Medien-Server Zugriff haben sollen.
  • Die angegebenen Benutzer haben nichts mit den Mac-Benutzern (fü das Login) zu tun: dies ist besonders wichtig, da bei FTP die Daten (und somit auch Benutzer und Kennwörter) unverschlüsselt übertragen werden.
  • Für jeden Benutzer kann zusätzlich angegeben werden, ob Medien für die Übertragung nach iOS konvertiert werden sollen, wenn sie nicht kompatibel sind.
  • Optional kann auch die Qualität für das Streamen angegeben werden - andernfalls wird sie abhängig von OS und Verbindung berechnet. Auf diese Weise kann man verschiedene Benutzer für unterschiedliche Verbindungen verwenden - z.B. "iPad hohe" für eine schnelle und "iPad niedrig" für eine langsame Verbindung.

Konvertierung für die Übertragung nach iOS und das Streamen

  • Das bedeutet, daß die Medien auf dem Mac nicht dreifach vorhanden sein müssen - also im hochauflösenen Format für den Mac und in einem kompatiblen Format für die Übertragung nach iOS und das Streamen.
  • Stattdessen werden (z.B. bei einem Zugriff vom iPad oder Apple TV aus) die angeforderten Medien geprüft, ggf. konvertiert, übertragen und ggf. die konvertierten Medien wieder gelöscht.
  • Natürlich können Medien, die schon kompatibel sind, schneller übertragen werden - aber Medien grundsätzlich doppelt oder dreifach auf der Festplatte liegen zu haben, verschwendet eben auch ggf. riesigen Speicherplatz.

TCP/IP-Filter

  • Um die Sicherheit zu erhöhen und fremden/ungewollten Zugriff auszuschließen, kann ein TCP/IP-Filter angegeben werden: wenn z.B. nur ein Zugriff vom lokalen Netz aus erlaubt sein soll, dann kann z.B. "192.168.68" als Filter angegeben werden (wobei in diesem Fall alle TCP/IP-Adressen des lokalen Netzes mit dieser Adresse beginnen).

Live-Streaming

  • Ein Highlight des Medien-Servers ist die Möglichkeit, Medien direkt z.B. auf dem iPad präsentieren zu können: anstatt einen kompletten Spielfilm erst auf das iPad übertragen zu müssen, kann so z.B. ein Spielfilm (ggf. nach der Konvertierung) direkt angeschaut werden. Die unterstützten Medien beinhalten DVDs und EyeTV-Filme.
  • Diese Möglichkeit eröffnet völlig neuen Medien-Genuß - zusammen mit der optionalen (ad hoc) Konvertierung eine Lösung, die keine Wünsche offen läßt.
  • Für das Streamen ist VLC 2.x oder Apples mediafilesegmenter notwendig, die zwar kostenlos aber nicht Bestandteil unserer Produkte sind.
    Wenn Sie Interesse am "mediafilesegmenter" haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf - wir helfen gerne bei der Installation!
  • Optional kann auch noch ffmeg installiert werden um eine bessere Segmentierung von EyeTV-Filmen zu erreichen und kompatible Medien schneller zu segmentieren.

Zugriff auf den Medien-Server via nessViewer (Mac)

  • Der Zugriff auf den Medien-Server via dem MedienCenter von nessViewer im lokalen Netz ist denkbar einfach - nach dem Einrichten (Ordner, Benutzer) und Starten des Medien-Servers muss auf dem anderen Mac in den "Einstellungen" nur noch Benutzer und Kennwort eingegeben werden. Anschließend kann man dort über das MedienCenter den Medien-Server aufrufen und sieht dann die freigegebenen Ordner und deren Medien.
  • Der Zugriff von außerhalb des lokalen Netzes ist etwas komplizierter - die notwendigen Schritte dafür werden in einer Einführung beschrieben.

Zugriff auf den Medien-Server via nessViewer App (iOS)

  • Der Zugriff auf den Medien-Server (Mac) via nessViewer App (z.B. auf dem iPhone) im lokalen Netz ist denkbar einfach - nach dem Einrichten (Ordner, Benutzer) und Starten des Medien-Servers muss auf dem Gerät (z.B. iPhone) in der "Einstellungen App" nur noch FTP-Name und Kennwort eingegeben werden. Anschließend kann man in nessViewer App über das MedienCenter "Medien-Dateien (Server)" aufrufen und sieht dort die freigegebenen Ordner und deren Medien.
  • Der Zugriff von außerhalb des lokalen Netzes ist etwas komplizierter - die notwendigen Schritte dafür werden in einer Einführung beschrieben.
  • Das PDF-Dokument nessViewer als iCloud-Alternative beschreibt zusätzlich schrittweise, wie nessViewer und nessViewer App eingerichtet werden, um sie u.a. als iCloud-Alternative zu nutzen.

Zugriff auf den Medien-Server via nessMediaCenter App (tvOS)

  • Der Zugriff auf den Medien-Server (Mac) via nessMediaCenter App auf Apple TV im lokalen Netz ist denkbar einfach - nach dem Einrichten (Ordner, Benutzer) und Starten des Medien-Servers muss auf dem Apple TV in den nessMediaCenter "Einstellungen" nur noch Benutzer-Name und Kennwort eingegeben werden. Anschließend kann man in nessMediaCenter App über das MedienCenter "nessViewer" aufrufen und sieht dort die freigegebenen Ordner und deren Medien.
Mac-Version 19,90 €    Jetzt kaufen